Willkommen!

Wie findet ein kooperationswilliges Wirtschaftsunternehmen die passende Partner*in für ein Projekt an der Universität? Wie findet eine Forscher*in der Universität Innsbruck das passende Wirtschaftsunternehmen für einen Projektantrag oder eine Produktentwicklung? Wie sind die in den Labors bereits vorhandenen Technologien, Gerätschaften und Prüftechniken nutzbar, um innovative Projekte in Kooperation zu generieren?

Die Transferstelle Wissenschaft - Wirtschaft - Gesellschaft stellt als Schnittstelleneinrichtung den Kontakt zum passenden Partner her. Neben den Kernaufgaben Projektentwicklung und Technologietransfer wird derzeit eine Kompetenz-Datenbank erstellt, in der vorhandene Kompetenzen und Ressourcen systematisch erfasst, vernetzt und bereitgestellt werden.

Dadurch werden Wissenstransfer, Innovationen und Netzwerkbildungen erleichtert und beschleunigt und die Zusammenarbeit zwischen den Partner*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft, aber auch zwischen Partner*innen universitätsintern, nachhaltig unterstützt.

In der Kompetenz-Datenbank werden nicht die einzelnen universitären Forschungsleistungen erfasst, die bereits in der FLD (Forschungsleistungsdokumentation) aufscheinen. In erster Linie geht es um die Erfassung der fachlichen und methodischen Kompetenzen der einzelnen Wissenschaftler*innen.

Seit Ende 2012 wurde an einer Probedatenbank gearbeitet, die nun soweit gediehen ist, dass die Datenbank - nach ersten Testläufen mit der Fakultät für Technische Wissenschaften - für alle Forscher*innen der Universität Innsbruck zur Verfügung steht. Teile der Datenbankentwicklung wurden durch das Interreg IVa-Projekt „Rapid Open Innovation“ gefördert.

Eingabemaske

Zum Eingabeformular für Wissenschaftler*innen der Universität Innsbruck:

Hier können Sie sich mit Benutzername und Passwort anmelden. Falls Sie noch keine Zugangsdaten erhalten haben, können Sie sich hier registrieren.

Darauf können unter "Benutzerdaten" Ihre Daten ergänzt und unter "Kompetenzen" neue Einträge in die Datenbank hinzugefügt werden (Eingabehilfe).

Eingetragen werden können alle Formen von fachlichen und methodischen Kenntnissen, auch in Kombination mit bestimmten Technologien, Gerätschaften oder Labors. Diese können sowohl von Einzelpersonen als auch von Fachbereichen angeboten werden.

Bitte versuchen Sie, die Einträge möglichst verständlich zu formulieren, damit auch fachfremde Personen etwas damit anfangen können. Bedenken Sie auch, dass Akronyme von Fachbegriffen in verschiedenen Disziplinen unterschiedliche Bedeutungen haben können. Geben Sie daher ggf. zusätzlich den ausgeschriebenen Begriff in Klammer an. Beispiel: REM (Rasterelektronenmikroskop / Rapid Eye Movement / Randelementmethode).